Auswirkungen der Corona-Pandemie auf unser Gemeindeleben

Letzte Aktualisierung: 09.05.2020 00:32 Uhr

Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt hat am 30. April 2020 zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 eine neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung (SächsCoronaSchVO), gültig ab  veröffentlicht. Sie trat am 04. Mai in Kraft und tritt mit Ablauf des 20. Mai 2020 außer Kraft. Lt. der Verordnung sind "Alle Veranstaltungen, Versammlungen und sonstige Ansammlungen einer größeren Anzahl von Menschen untersagt. Dies gilt auch für Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften sowie die Zusammenkünfte in Vereinen." [§3(1)]

Jedoch sind Gottesdienste in geschlossenen Räumen (ohne Personenobergrenze) "gestattet, wenn die Hygienevorschriften sowie die Abstandsregeln eingehalten werden."

Entsprechend hat die Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens ihr Hygiene-Schutzkonzept für die Feier von Gottesdiensten (Hygiene-SchutzkonzeptII) überabeitet. Es gilt vom 04. bis zum 20. Mai 2020.

Weiterhin ist jedes Ansteckungsrisiko strikt zu vermeiden. So ist es erforderlich, dass die hygienischen Vorsichtsmaßnahmen konsequent umgesetzt werden.

Wir bitten alle Besucher:innen unserer Gottesdienste, uns bei der Umsetzung des Hygiene-Schutzkonzepts der Landeskirche zu untersützen. Bitte folgen Sie unbedingt den Hinweisen der Helfer. Bitte achten Sie auf mindestens 1,5 - 2 Meter Abstand untereinander. Bitte bringen Sie Ihren eigenen Mund-und Nasen-Schutz mit.

Abgesagt bleiben weiterhin:

  • Alle Veranstaltungen bis mindestens zum 20. Mai 2020
  • Alle Treffen von Gruppen und Kreisen bis mindestens 20. Mai 2020
  • Kinderkirche, Versöhnungskids, Konfirmandenunterricht, Junge Gemeinde bis mindestens 20. Mai 2020
  • Kurrende, Singkreis Versöhnungskirche, Posaunenchor bis mindestens 20. Mai 2020