Auswirkungen der Corona-Pandemie auf unser Gemeindeleben

Letzte Aktualisierung: 05.06.2020 01:32 Uhr

Die Staatsregierung hat am 12. Mai 2020 die zur Eindämmung der Corona-Pandemie erlassenen Beschränkungen und Verbote weiter gelockert und eine neue Corona-Schutz-Verordnung beschlossen. Demnach bleiben der Grundsatz der auf ein Mindestmaß zu reduzierenden allgemeinen Kontakte, das Abstandsgebot von mindestens 1,5 Metern und die für bestimmte Bereiche erlassene Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung weiter bestehen. 

Gottesdienste, Beerdigungen, Trauerfeiern, Trauungen und Taufen sind bei Einhaltung der Abstandsregeln gestattet. Versammlungen nach dem Versammlungsrecht sind erlaubt, wenn der Veranstalter sicherstellt, dass die Teilnehmer während der gesamten Versammlung den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten

Entsprechend hat die Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens ihr Hygiene-Schutzkonzept für die Feier von Gottesdiensten (Hygiene-SchutzkonzeptII) überabeitet.

Weiterhin ist jedes Ansteckungsrisiko strikt zu vermeiden. So ist es erforderlich, dass die hygienischen Vorsichtsmaßnahmen konsequent umgesetzt werden.

Weitere Informationen der Landeskirche zum Umgang mit der Corona-Pandemie

Wir bitten alle Besucher:innen unserer Gottesdienste, uns bei der Umsetzung des Hygiene-Schutzkonzepts der Landeskirche zu untersützen. Bitte folgen Sie unbedingt den Hinweisen der Helfer. Bitte achten Sie auf mindestens 1,5 - 2 Meter Abstand untereinander. Bitte bringen Sie Ihren eigenen Mund-und Nasen-Schutz mit.

Abgesagt bleiben weiterhin:

  • Alle Veranstaltungen
  • Alle Treffen von Gruppen und Kreisen. Ausgenommen sind Kreise die im Freien stattfinden können, oder Kreise mit einer kleinen Teilnehmerzahl in einem großen Raum.
  • Kinderkirche, Versöhnungskids, Konfirmandenunterricht, Junge Gemeinde
  • Kurrende, Singkreis Versöhnungskirche, Posaunenchor